Diese Website benutzt Cookies um die Benutzererfahrung zu verbessern. Mehr erfahren>>

Kurze Kombiwetten Strategie

Kombiwetten (kurz von Kombinationswetten) scheinen für viele Wettanfänger sehr attraktiv zu sein, da sie eine Möglichkeit bieten schnell und viel zu verdienen. Wettprofis wissen jedoch, dass solche Wetten in erster Linie für den Buchmacher vorteilhaft sind. Je mehr einzelne Ereignisse in einer Kombiwette zusammengefasst werden, desto günstiger ist das für den Wettanbieter. Bei der Multiplikation der Quoten wird nämlich auch die Gewinnspanne des Buchmachers multipliziert. Außerdem sind Kombiwetten mit einem erhöhten Verlustrisiko verbunden. Wenn man aber die Strategie der kurzen Kombiwetten anwendet, wird es auch möglich einen guten Gewinn damit zu machen.

Wie die kurze Kombiwetten Strategie funktioniert

Das Konzept der kurzen Kombiwetten sieht vor, dass man Kombiwetten aus 2 bis 3 Ereignissen auswählt. Dabei darf der Wetteinsatz bei einer solchen Kombiwette nicht über 10% des Guthabens betragen. Die einzelnen Ereignisse für die Kombiwette sind sehr durchdacht auszuwählen. Dabei sollte man sich insbesondere auf die eigene Erfahrung und Analysefähigkeiten stützen. Es wird besonders empfohlen solche Ereignisse zu wählen, bei denen die Quoten 1,3 nicht übersteigen. Solche Wetten haben eine höhere Gewinn-Wahrscheinlichkeit, als Ereignisse mit höheren Quoten. Wenn man sich aber sicher ist, dass ein bestimmtes Ereignis eintrifft, kann man selbstverständlich auch eine höhere Quote wählen.

Eine solche Strategie hat folgende Vorteile:

  • Die Gewinnwahrscheinlichkeit bei kurzen Kombiwetten ist wesentlich höher, als bei Kombinationswetten, die gleichzeitig viele Ereignisse beinhalten.
  • Bei zusammengefassten Ereignissen mit niedrigeren Quoten besteht ein kleineres Verlustrisiko, als bei Einzelwetten mit hohen Quoten.
  • Der Gewinn von einer solchen Kombiwette ist auch um einiges höher, als wenn man für jedes Ereignis eine Einzelwette abschließen würde. Der höhere Gewinn ist der Multiplikation der einzelnen Quoten bei der Kombiwette zu verdanken.

Tipps für Wettfans

Wenn man die kurze Kombiwetten-Strategie auswählt, sollte man sich klar sein, dass die einzelnen Ereignisse mit höchster Sorgfalt auszuwählen sind. Das ist die erste und wichtigste Regel, die man immer im Kopf behalten sollte. Außerdem werden auch die folgenden Ratschläge bei der Wahl behilflich sein:

  • Man sollte niemals auf Ereignisse wetten, die schlecht vorhersehbar sind. Zum Beispiel, ob es einen Elfmeter geben wird oder wie viele Rote Karten gezeigt werden. Diese Ereignisse unterliegen meistens dem Zufall und können nicht analysiert werden.
  • Man sollte nur auf die eigene Erfahrung vertrauen und niemals auf fremde Analysen oder gar auf Buchmacherquoten.
  • Es sind auch nur die Sportarten auszuwählen, bei denen man sich gut auskennt.
  • Wenn es gleichzeitig viele günstige Ereignisse gibt, sollten sie nicht in einer Kombiwette zusammengefasst werden. Es ist besser mehrere kurze Kombiwetten zu machen, als eine große. Ein solches Vorgehen kann die Gewinnwahrscheinlichkeit um ein Vielfaches erhöhen.
  • Es ist ebenfalls sehr wichtig die Höhe des Wetteinsatzes korrekt zu bestimmen. Dieser sollte niemals so groß sein, dass man bei einer Niederlage das ganze Guthaben verliert.

Diese Strategie ist aber nicht für Wettfans, die mal schnell einen hohen Gewinn machen wollen. Die sorgfältige Analyse und Auswahl von Ereignissen nimmt viel Zeit in Anspruch und erfordert viel Geduld und Beharrlichkeit.

Kombiwetten zählen bei Wettanbietern zu den beliebtesten Wettarten. Bei einer richtigen Strategiewahl können solche Wetten auch große Gewinne bringen. Man sollte jedoch immer sehr Aufmerksam und Vorsichtig vorgehen um die Verlustwahrscheinlichkeit so gering wie möglich zu halten.